top of page

50 Menschen tauschen sich über Windkraft aus


Als Format, in dem Diskussionskultur gefördert wird, ist das Tresengespräch seit Oktober 2022 einmal im Monat in der Alten Brauerei fester Bestandteil des Programms. Zum Jahresbeginn, am 03.01.2024, kamen so viele Menschen wie noch nie. Diesmal zum Thema „Windkraft – Ja, nein, vielleicht?“. „Normalerweise sitzen die Impulsgebenden am Tresen und die Gäste an Tischen im Café. Diesmal sind wir aber in den Saal umgezogen, damit alle einen Platz finden“, sagt unsere Projektleiterin Nathalie Senf. „Mir war es wichtig, das breite Spektrum der Meinungen zum Thema auf dem Podium abzubilden.“ Hier gab es mit Mika Eckhardt von „students4future“ einen Befürworter, mit Mario Gemballa von „Gegenwind am Kunzewald“ einen Gegner und mit Dr. Jens Uhlig vom Planungsverband Chemnitz einen Vermittler zwischen gesetzlichen Vorgaben, Windenergieanlagenbetreibern, Kommunen und Grundbesitzern. Auch im Publikum waren diverse Meinungen vertreten. Zwei Stunden lang wurde sachlich und hochkonzentriert diskutiert. Dabei kamen der Stromnetzausbau, Back-up-Kraftwerke, Naturschutz, Wirtschaftlichkeit, Laufzeiten, Materialzusammensetzung der Windräder und vieles mehr zur Sprache. Es wurde deutlich, dass ganz viele Leute im Raum den Wunsch hatten, diese Erde für nachfolgende Generationen zu erhalten, der Weg dahin aber noch gefunden werden muss.




Comments


bottom of page